Warum schamanische Heilarbeit?

Im Mittelpunkt der schamanischen Arbeit steht der Spirit und die Seele des Menschen. Ich benutze das englische Wort Spirit, da das Wort Geist meist mit Verstand gleichgesetzt wird. Es ist hier die Lebensenergie oder Bewusstsein gemeint, der Verstand ist nur ein kleiner Teil dieses Bewusstseins. Die Seele können wir uns als unsere Essenz vorstellen oder als eine Blaupause, die Eindrücke aus diesem Leben speichert. Sie ist der unendliche Teil in uns.

Die meisten Menschen nehmen eine Störung auf der Geistebene zuerst als ein diffuses Gefühl wahr „ irgendetwas stimmt nicht“.

 

Bleibt das Ungleichgewicht im Spirit bestehen, setzt sich dieses auf der körperlichen, emotionalen und Verstandesebene fort. Erst als Emotion, körperliches oder psychisches Symptom wird es greifbar. In Wirklichkeit ist schon viel früher im Spirit des Menschen etwas passiert. Schamanisch Praktizierende haben gelernt, mit dem Spirit der Person zu kommunizieren.

Sie begeben sich in einen anderen Bewusstseinszustand, um herauszufinden, wo der Ursprung des Ungleichgewichts liegt und wie sich eine Veränderung anbahnen lässt. Durch die Transformation auf der Geistebene kommen Heilungsprozesse im Verstand und in den Gefühlen in Gang, der Körper kann Selbstheilungskräfte entwickeln.

 

Die Arbeit mit der Lebensenergie und Essenz des Menschen ist sinnvoll bei

  • chronischen Erkrankungen 
  • sogenannten psychosomatischen Erkrankungen
  • Erschöpfungszuständen und Burn out
  • Ängste
  • immer wiederkehrende Probleme
  • Lebenskrisen
  • Trennung und Tod
  • Wachkoma
  • physisches und psychisches Trauma
  • Vorbereitung auf eine Operation

Die Arbeit mit unserer kreativen Lebensenergie führt dazu, einen besseren Zugang zu den eigenen Potentialen und Talenten zu finden. Eine Entwicklung in unserem Bewusstsein kann stattfinden.

 

Hinweis:

Die Arbeit mit dem Geist und der Seele eines Menschen ersetzt nicht die Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker, sie sollte als Ergänzung gesehen

werden.