Achtsames Waldgehen

 

Beim Waldgehen lernen sie, Stress und Hektik des Alltags loszulassen, und den Wald auf eine andere Art und Weise zu betreten.

Entschleunigt, mit langsamen Schritten tauchen wir ein in die Welt des Waldes, öffnen unsere Sinne für Farben, Formen, Geräusche,und Düfte.

Mit Atem- Achtsamkeits- und schamanischen Übungen kommen sie an im Hier und Jetzt und finden ihren eigenen Weg, mit der Natur zu

kommunizieren.

Sie erfahren die Kraft der Bäume, die sich positiv auf ihre körperliche und geistige Gesundheit auswirkt.

Verbinden wir uns mit der Natur auf einer feinstofflichen Ebene, können wir den Wald als Spiegel, der unser inneres Wesen reflektiert,

erfahren. Sie entdecken Qualitäten, die ihre persönliche Kraft und Lebensenergie unterstützen, und die sie mit in den Alltag nehmen

können.

Sie bekommen Impulse, die sie später bei ihren eigenen Begegnungen mit der Natur anwenden können.

 

Individuelle Termine für Einzelpersonen, kleine Gruppen und Unternehmen mit verschiedenen Themenschwerpunkten möglich.

 

 

 

 

 

 

Autogenes Training

Das Autogene Training wurde von dem Psychater und Psychotherapeuten D. Johannes Heinrich Schultz in den 1920 Jahren

entwickelt. Er nannte diese Methode " Konzentrative Selbstentspannung".

Im Autogenen Training wird durch gelenkte Wahrnehmung des Körpers,mittels suggestiver Beeinflußung , eine körperliche und

geistige Entspannung hervorgerufen. Dabei wird die Aufmerksamkeit mit Hilfe von Formeln auf das Erleben von Entspannungsempfindungen

wie Schwere, Wärme, Ruhe, ruhiger gleichmäßiger Puls, Wärmegefühl im Solarplexus und Stirnkühle gelenkt, dies führt zu einer tiefen

Entspannung. Es werden bei allen Übungen Körperreaktionen durch die eigene Vorstellungskraft ( Suggestion) ausgelöst. Dies wirkt

sich positiv auf Körper und Seele aus. Die im Kurs vermittelten Formeln können sie zu Hause selbst anwenden.

Autogenes Training kann angewendet werden bei

- akutem und chronischen Stress, Nervosität und innerer Anspannung

- Schlafstörungen

- Schmerzbelatungen

-Konzentrationsstörungen

- zur Regeneration

Es handelt sich um einen Präventionskurs.

Der Kurs ist nicht geeignet für Menschen

 -mit  psychischen Störungen wie Depression, Hypochondrie, Psychosen oder Schizophrenie

-mit psychosomatischen Störungen

 

Positive Effekte des Autogenen Training

-Erholung ( Kopf  frei bekommen)

-Entschärfung von Stresssituationen

-Schmerzlinderung

-Bessere Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit

-effiziente zusätzliche Erholungsphasen

 

Termine erfragen unter 02256 9594695

 

Auch als Einzelsitzung möglich