Unsere Lebensenergie zurückholen

Aus schamanischer Sichtweise ist physische und psychische Krankheit meist auf einen Seelenverlust zurückzuführen, dieses Wissen finden wir bei verschiedensten Völkern dieser Erde, die mit der schamanischen Kultur verbunden sind. Doch was bedeutet dies?

 

Es gibt viele Situationen, in denen wir Lebensenergie verlieren können.

Wir erleben physische oder psychische Gewalt, machen eine lange schwere Krankheit durch oder ein geliebter Mensch hat uns verlassen und ein Teil von uns ist mit ihm gegangen. Oft sind es prägende Stressmomente in unserer Kindheit, die uns nicht mehr bewusst sind. Jedes Ereignis, das einen Schock auslöst, kann einen Seelenverlust auslösen.

Lebensenergie kann auch über einen längeren Zeitraum verloren gehen, wenn wir z.B. jeden Tag einer Arbeit nachgehen, die uns nicht erfüllt oder wir vollkommen auf die materielle Existenz fokussiert sind.

Wie fühlt sich das an, wenn die eigene Lebensenergie geht?

Es fällt schwer im Hier und Jetzt zu sein, die Gedanken bewegen sich

ständig in Vergangenheit und Zukunft oder kreisen immer wieder um eine bestimmte Situation. Wir sind körperlich erschöpft und lustlos, empfinden eine Distanziertheit zu anderen Menschen oder haben das Gefühl neben uns zu stehen. Wir fühlen uns von unserer Umwelt und vom Großen Ganzen abgetrennt. Viele Menschen haben so viele Anteile von sich verloren, dass sie die Trennung nicht mehr wahrnehmen.

Der Verlust unserer Lebensenergie kann sich ausdrücken durch Suchtverhalten. Wir versuchen leere Räume in uns aufzufüllen mit Drogen, Sex und Essen oder anderen materiellen Dingen.

Auch eine Schwäche oder Fehlregulation des Immunsystems kann Ausdruck von einem Verlust unseres Spirits sein, das Immunsystem weiß nicht mehr, wer Freund oder Feind ist.

Wir müssen sehen, dass Seelenverlust nichts Schlechtes ist, sondern Teil einer natürlichen Überlebensstrategie. Wenn ein Mensch z.B. einen Unfall oder einen physischen Angriff erlebt, verlässt ein Teil seines Geistes den Körper, um das Ereignis und die Kraft des Schmerzes nicht vollkommen miterleben zu müssen.

 

 

Obwohl dieser Mechanismus uns schützt, gibt es aus schamanischer Perspektive ein Problem, der Anteil, der uns verlassen hat, kommt nicht immer von alleine zurück.

Ein Teil meiner schamanischen Arbeit ist es, herauszufinden, wohin sich diese verlorenen Anteile begeben haben und sie in den Körper der Person zurückzubringen. 

Oft ist es notwendig, mit der Person an der Vorbereitung für eine Seelenrückholung zu arbeiten, sehr häufig haben wir Lebensenergie

verloren als wir noch klein oder sehr jung waren, eine Menge Muster in unseren Gedanken und Emotionen haben sich daraus entwickelt.

Wir sind uns dessen meist nicht bewusst und Jahrzehnte sind vergangen. Wir müssen einen inneren Raum schaffen, in dem sich die zurückgebrachten

Anteile wieder sicher und wohl fühlen können. Auch die Integration der zurückgebrachten Lebensenergie braucht Aufmerksamkeit - Was brauchen die verlorengegangenen Anteile von uns, um sich wieder ganz in unserem Körper zu Hause zu fühlen?

Wie fühlt es sich an wenn Lebensenergie zurückkommt?

Oft werden wir uns erst bewusst, dass ein Teil von uns fehlte, wenn Energie zu uns zurückkommt.

Wir fühlen uns mehr präsent und mehr anwesend in unserem Körper, ein Gefühl von Fülle und innerer Harmonie, wir empfinden das Leben in all seinen Facetten intensiver und können die Verbundenheit mit allem was existiert spüren. Manche entdecken ihre Talente und können ihren Lebensweg klarer sehen, andere werden sich vergangener Traumen bewusst, Gefühle kommen an die Oberfläche, die bearbeitet werden wollen.

Je mehr wir in unserem Körper anwesend sind, umso mehr nehmen wir wahr, was heilsam für uns ist und was nicht. Wir werden uns unserer Verhaltensweisen und Gedankenmuster, die uns in eine Disharmonie bringen, bewusst und können diese Schritt für Schritt verwandeln. Dies gibt uns die Möglichkeit, mehr im Jetzt zu sein und ein positiveres Leben, in Annahme all unserer Lebensherausforderungen, zu erschaffen.